Kategorien
Uncategorized

Auszug aus dem Protokoll der Schulkonferenz vom 29.10.2020

Frau Kosbü-Hermann berichtet: Mitten im Schuljahr 19/20 erleben wir durch Vorsichtsmaßnahmen einen erheblichen Eingriff in Schulstrukturen aufgrund eines Krankheitserregers, der sich weltweit verbreitet. Zunächst ist das schulische Lernen aufgehoben und gestaltet sich als ein Lernen zu Hause unter Anleitung der Elternschaft. Aufgaben und Ergebniskontrollen, sowie Tipps und Hilfestellung übermitteln die Lehrkräfte auf vielfältige Weise – per Post, Telefon, Videokonferenz, aber nur vereinzelt im persönlichen Kontakt. Für die Schulen gilt das Betretungsverbot aller externer Besucher. Jede Person, die anwesend ist, muss verzeichnet werden. Versammlungen, Feste und Feiern können zunächst nicht und später nur sehr eingeschränkt stattfinden. Ein Hygienekonzept muss aufgestellt werden und bildet die Grundlage für das Agieren in der Schule. Dann dürfen die Grundschulkinder erst tageweise in Kleingruppen und für die letzten drei Wochen in ihren Klassen zur Schule kommen. Das Schuljahr 20/21 beginnt mit Einschränkungen für das gewohnte Schulleben. Wir gestalten Einschulungsfeier, Elternversammlungen und Konferenzen im Rahmen der Vorschriften, schulischen Möglichkeiten und immer mit dem Willen das Beste aus der Situation zu machen. Die Schulgemeinschaft hält zusammen. Die Mehrheit zeigt sich kooperativ, freundlich im Umgang und hilfsbereit.
Umsetzung des Degitalpaktes und Fortbildungsplan:
Dazu gehört die Ausstattung eines Klassenraumes mit Beamer und Beschallungsanlage, sowie die Lehrer-Tablets mit dazugehöriger Schulung und Schüler-Tablets mit der entspr. Schulung und Ausarbeitung des bestehenden Medienkonzeptes. Bei der Umsetzung sollen zwei Schulentwicklungstage, geplant am 3.02.2021 zum Thema „ist learning“ und am 9.03.2021 zum Thema „i-pad-Schulung“ helfen . Die Schulkonferenzteilnehmer stimmen einstimmig für die Durchführung beider Schulentwicklungstage. An beiden Tagen bietet die OGS die Betreuung für regelmäßig angemeldete Kinder an.
Jahresarbeitsplan: Jahresarbeitsplan 2020/

Auch im laufenden Schuljahr nimmt die Grundschule Süderlügum am EU-Schulprogramm „Gesund macht schlau“ teil. Bio-Obst und –Gemüse und Milch kommt kostenfrei ins Haus. Damit alle Kinder die Milch trinken möchten, diese auch ohne Zuzahlung bekommen können, übernimmt der Schulverein die Kosten für eine höhere Bestellung, dies sind 40 € wöchentlich. Danke! Das Gesundheitsprojekt „Fit und Stark plus“ läuft in allen Klassen. Die GS Süderlügum ist „Kulturschule“. Große, nach außen hin sichtbare Aktivitäten gibt es zurzeit nicht, die kulturelle Arbeit findet jedoch trotzdem in den Klassenzimmern statt.
Frau Alexandra Christiansen berichtet aus der OGS. Von den 127 Schülerinnen und Schülern der GS Süderlügum sind 54 fest angemeldet. Täglich sind 35 – 40 Kinder fest über die Mittagszeit in denselben Kohorten wie am Schulvormittag anwesend. Zurzeit werden keine Kurse angeboten. Im „Angebot“ sind Mittagessen, Freies Spiel und Hausaufgabenbetreuung. Es gelten dieselben Hygieneregeln wie in der Schule. Im „Lernsommer“ fand ein täglicher Schwimmkurs für die Dauer einer Woche statt. Die Planung für 2021 sieht Ferienbetreuung für die letzte Woche der Osterferien, für die 1. und 6. Woche der Sommerferien und für die letzte Woche der Herbstferien vor.
Herr Hoppe (1. Vorsitzender) berichtet. 104 Mitglieder gehören dem Förderverein an. Darunter sind 14 neue Mitglieder. Die neu eingeschulten Kinder erhielten mit Namen versehene Pinseltaschen. Frau Falkenberg übernahm die Kosten für die Taschen und der Verein bezahlte die Fertigung und Anbringung der Namensschilder. Für die OGS wurden Lärmschutzkopfhörer angeschafft. Einnahmen konnten nicht erzielt werden, da keine Feste stattfanden.